East Side Story

Biographie eines Berliner Stadtteils

 

Direkt an der Oberbaumbrücke, entlang des alten Osthafens an der Stralauer Allee  und  am U-und S- Bahnhof Warschauer Strasse   liegt - wie ein schmales „Handtuch“ im Stadtplan - das Stadtquartier Rudolfplatz in Friedrichshain, auch Stralauer Kiez genannt .
Das Berliner Glühlampenviertel(Heimat von OSRAM vor 1945 und NARVA nach dem Krieg ) war einst ein Brennpunkt von “Elektropolis Berlin” und ist  wie ein Mikrokosmos  der Geschichte  des 20.Jahrhunderts: Erinnerungsraum  für Berliner Aufbrüche und Abbrüche. Hier treffen Gründergeist und Niedergang, Vergessen und Wiedererwachen in einzigartiger Weise aufeinander: heute ein Stadtteil der Konversion und Touristen Eldorado !!

Film-Professor Martin Wiebel –Urenkel des Stadteilvaters Maximilian Koch – hat  für den von ihm gegründeten Verein KulturRaum Zwinglikirche  2005 ein ganz persönliches Buch über  diesen  Kiez  der Industriekultur zwischen Stralau und Warschauer Brücke geschrieben, in dem  politische  Geschichte  und Bau- und Stadtgeschichte unterhaltsam mit Sozial- und Familiengeschichten verbunden werden.

Seine  Stadtteil-Biografie ist keine aus Fakten, Fotos, Akten  und Urkunden montierte Heimatkunde, vielmehr eine filmische Collage, die das historische Material nicht linear zu einem Bild zusammensetzt, das wir von diesem illustren Teil Berlins nicht besaßen.

 

TIP  schrieb : "Hier sucht einer Geist und Seele des vor hundert Jahren verspätet in die Gründerzeit und zu früh in die Moderne gefallenen Quartiers zu beleuchten, das trotz Osram – später Narva Glühlampenwerk – nie im Glanz der Großstadt erstrahlte."

 

 KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. stellt das Buch nunmehr kostenlos  zum herunterladen  auf seiner Website zur Verfügung.

 

Spenden an den gemeinnützigen Verein  dafür  sind willkommen:

 

KulturRaum Zwingli-Kirche e.V.

IBAN: DE44 5206 0410 0003 9087 98

BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank, Kassel