Kultfilm - Kunst der Komödie


Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull


Donnerstag 07.12.2017 | 19 Uhr


HORST  BUCHHOLZ UND LILO PULVER, DAS  TRAUMPAAR  DES  DEUTSCHEN  FILMS  UM  1960,  DAS BALD NACH HOLLYWOOD ABWANDERN SOLLTE. BUCHHOLZ ALIAS FELIX KRULL ARBEITET TAGSÜBER ALS LIFTBOY UND  KELLNER  IN  EINEM  PARISER  LUXUSHOTEL,  NACHTS
VERWANDELT  ER  SICH  IN  DEN LIEBHABER  BETUCHTER FRAUEN. INDEM ER SEINEN BETRÜGERISCHEN CHARME UND SEIN HALBWISSEN GENAUSO GESCHICKT EINSETZT WIE SEINE EROTISCHEN KÜNSTE, STEIGT ER IN DIE FEINE
GESELLSCHAFT  AUF  UND  TRITT  ALS  DOPPELGÄNGER  DES
MARQUIS DE VENOSTA EINE WELTREISE AN. FÜR DIE GESCHICHTE NACH DEM ROMAN VON THOMAS MANN SCHRIEB MANNS TOCHTER ERIKA AM DREHBUCH
MIT.  SO  ÜBERRAGT  DER  FILM  DIE  SONSTIGE  BUNDES-
DEUTSCHE  PRODUKTION  DER  50ER  JAHRE,  SEINE  AU-
GENZWINKERNDE  IMMORALITÄT  BEZAUBERTE  UND  ER-
SCHRECKTE DAS PUSCHENPUBLIKUM.
BILLY WILDER LIEH SICH DANN DIE BEIDEN HAUPTDAR-
STELLER FÜR SEINE BERLIN-KOMÖDIE EINS ZWEI DREI
AUS.

 

Mit einer Einführung von Theaterregisseur
Petr Manteuffel, Diskussionsmöglichkeit nach der Projektion.

 

 

Eintritt: 6 Euro/ ermäßigt 4 Euro

 

Infos zu Petr Manteuffel unter dem Kulturblog http://theater-film-kritik.de/