Kulturraum Zwingli-kirche

Ausstellung »Weltverdunklung« 3. – 23.9.2021                © André Künkel, Photo: Dirk Steinbock
Ausstellung »Weltverdunklung« 3. – 23.9.2021 © André Künkel, Photo: Dirk Steinbock

Liebe Kulturfreunde, Interessierte und Nachbarn,

 

Nachfolgend beschriebene  Veranstaltungen finden demnächst bei uns statt:

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Programmänderungen

 

Bei allen unseren Veranstaltungen besteht Maskenpflicht und ein Abstandsgebot von 1.5 m.

Der Einlass kann nur mit einer vollständigen Corona-Impfung , einem tagesaktuellen negativen Corona-Test oder Nachweis einer durchgemachten Corona-Erkrankung erfolgen.

Wir sind auch verpflichtet, von allen Besuchern Name und Kontaktdaten zu erfassen. Wir empfehlen daher eine Reservierung von Plätzen per Email (falls ein Link in den Veranstaltungsdetails existiert). Die Erfassung kann auch beim Einlass mit der Corona Warn App erfolgen.

 

Weitere Festlegungen können unserem Abstands- und Hygienekonzept entnommen werden.


Oktober

24.10. 14 Uhr Nachbarn suchen Unterstützung für eine Bücherbox auf dem Rudolfplatz

Am Sonntag, den 24.10. um 14 Uhr stehen Nachbarn bei gutem Wetter am Eingang des Rudi-Spielplatzes und suchen Unterstützer*innen für das Projekt einer BücherBox für den Rudi. Josi Tipke vom Nachbarschaftszentrum hat für Sonntag eine(n) Ansprechpartner*in vom Grünflächenamt eingeladen. Vielen Dank dafür!

2 Concerts  Well Tuned Brass 2021

 

Sa 23.10. 20 Uhr                    Kartenreservierung

Eintritt 15 €

Éliane Radigue Elemental (Berlin Premiere)

Kasper T. Toeplitz Vent Stellaire (UA)

Zinc & Copper+Kasper T. Toeplitz: electronics, computer

So 24.10. 18 Uhr                    Kartenreservierung

Ocean - Conversation with Zinc & Copper + Kasper T. Toeplitz about their work with Éliane Radigue Moderation: Thomas Gläßer

Éliane Radigue Occam Ocean - Occam DeltaX (2018) Zinc & Copper (Berlin Premiere)

Elena Kakaliagou french horn

Hilary Jeffery trombone, trumpet

Robin Hayward microtonal tuba

Deadbeat & Tikiman
© Szymon Nieborak

Do 28.10. 20 Uhr Audiovisionen:
Deadbeat & Tikiman
Eintritt: 10€ / 6€ / Reservierung
Audiovisionen Dub Special
mit Deadbeat (Zam Zam Sounds, Scape, Echochord) an Beats & FX und Tikiman (Rhythm & Sound, False Tuned) am Mic.                                                                mehr🠢

Fr  29.10.  19 Uhr Lesung                      Eintritt frei

Platzreservierung

Kiez Premiere des Buches Berlin Upper East Side- Eine Friedrichshainbiografie. Prof. Martin Wiebel im Gespräch mit Pascale Hugues

Davon, wie das Quartier Rudolfplatz wurde, was es heute ist, erzählt die doppelte Friedrichshain-Biographie von der Jahrhundert-Wende bis zur Jahrtausend-Wende. Die Verknüpfung der gesellschaftlichen und der industriell-topographischen Entwicklung des Stadtquartiers mit der Biographie der Familie, die einst dessen Erschließung prägte, macht Geschichte unterhaltsam nachvollziehbar.                                                                                          mehr🠢


November

© DEFA Stiftung Klaus Schwarz
© DEFA Stiftung Klaus Schwarz

Fr 5.11. 20 Uhr                          5€, ermäßigt 3€

verbotene DEFA Filme: Spur der Steine (1966) 129 min

Platzreservierung
Der legendäre Film mit Manfred Krug in der Hauptrolle wurde kurz nach den ersten Aufführungen wegen “antisozialistischer Tendenzen” verboten und konnte erst wieder 1989 gezeigt werden.                           mehr🠢

So 7.11. 17 Uhr Lesung mit Unda Hörner     

1929 - Frauen im Jahr Babylon

Platzreservierung

»Skandale, Panik an der Börse, Verluste von Riesengewinnen - Ozeanflug, Schnelligkeitsrekorde und Sensationstitel«. Unda Hörner lädt ein zu einer faszinierenden Zeitreise auf den Spuren berühmter Frauen."   mehr 🠢

Fr 19.11. 19 Uhr Filmabend 5€, ermäßigt 3€

Die Sinfonie der Ungewissheit

mit den Filmemachern Claudia Lehmann und Konrad Hempel                  

Platzreservierung

Tamtam Film in Koproduktion mit dem Institut für Experimentelle Angelegenheiten          mehr 🠢

 

©DEFA Stiftung Jörg Erkenz
©DEFA Stiftung Jörg Erkenz

Fr 26.11. 20 Uhr                           5€, ermäßigt 3€

verbotene DEFA Filme:

Hände hoch oder ich schieße (1966) 75 min

Die Arbeiten an der Rohfassung der Filmkomödie wurden 1966 eingestellt wegen angeblicher politischer Inkorrektheit. Die Rekonstruktion des Films erfolgte erst 2008/9                     mehr🠢

 


Dezember

Sa 4.12. 19 Uhr  KulturRaum Tafelfreuden                                                                Eintritt frei

Sa 11.12. 17 Uhr Weihnachtskerzenkonzert                                                              Eintritt frei


Videos


Noch bis November 2021 ist in der Arte Mediathek die Sendung "Musiker aus aller Welt spielen La Paloma" verfügbar, in der auch Hannes und Andi Teichmann auftreten, die vielen unserer Besucher durch die Reihe "Audiovisionen" bekannt sind.

Im Juni 2020 hat der rbb den Rudolfkiez besucht und in der Sendung Heimatjournal darüber berichtet. Auch der KulturRaum Zwingli-Kirche wurde vorgestellt. Ein Ausschnitt aus diesem Video war in der Sendung "30 Berliner Plätze zum Entdecken" zu sehen, in dem der Rudolfplatz auf Platz 14 gelandet ist.

Die Lesung aus Anlaß von 100 Jahren Groß-Berlin mit Dietmar Strauch und Prof. Martin Wiebel - Adolf Wermuth - Der Beamte, der Groß-Berlin schuf -

 vom Oktober 2020 wurde aufgezeichnet und ist als Video verfügbar (© Martin Scharke)


Ort für alle Veranstaltungen:

Zwingli-Kirche

Rudolfstraße 14

10245 Berlin

info(at)kulturraum-zwinglikirche.de


Download
KulturRaum Zwingli-Kirche Oktober/Dezember 2021
aktualisiert am 7. Oktober 2021
2021_Q4_A4lang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 362.9 KB


KulturRaum-Kiezstammtisch
Offen für alle. Ob Vereinsmitglied oder nicht. Zum Kennenlernen, einen netten Abend haben und neue Veranstaltungen/ Aktionen aushecken :-) (jeden zweiten Dienstag im Monat)

 


KulturRaum Zwingli-Kirche e.V.

Bekannt ist die Gegend am Osthafen, an der Oberbaumbrücke und am U- und S-Bahnhof Warschauer Strasse durch die East Side Gallery und eine blühende Party- und Clubszene.
 
Der KulturRaum Zwingli-Kirche liegt mitten in dem Areal zwischen Spree und Bahngleisen, das seit 1905 industriell geprägt war durch Osram, nach 1945 durch NARVA – die Lichterstadt. Ein Stecknadelkopf in Berlin, heute Sitz zukunftsorientierter Unternehmen und ruhiges Wohnquartier für Zugezogene und Alteingesessene.

Mitten im Quartier Rudolfplatz steht seit 1908 die Zwingli-Kirche. Jahrelang nach dem Mauerbau 1961 nicht mehr kirchlich genutzt, schien sie zu schlafen. Ein paar Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils - ausgestattet mit viel Enthusiasmus, Idealismus und ohne Fördergelder - gründeten 2007 den Verein KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. mit der Absicht, "Dornröschen" wach zu küssen und mit neuem Leben zu erfüllen.

 

KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. gibt dem Baudenkmal wieder eine gesellschaftliche Funktion. Mit ehrenamtlichem, bürgerschaftlichem Engagement, mit Ausstellungen inspiriert vom historischen Ort, Kino im Quartier, Lesungen, politischen Hearings ist die Kirche zu einer Begegnungsstätte für den Kiez und darüber hinaus geworden. Bewusstsein für die Geschichte des Areals, Aktivierung und Förderung des sozialen Zusammenhalts sind das gesellschaftliche Ziel der Kulturarbeit des Vereins.

 

KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. ist seit 2008 temporärer Kooperationspartner des Bezirksmuseums Friedrichshain-Kreuzberg bei Projekten zur lokalen Geschichte.
 
KulturRaum Zwingli-Kirche e.V. ist interessiert an kultureller Kooperation mit Künstlern aus den Bereichen Film, Musik, Literatur und Bildende Kunst.

Mit der Überzeugung, dass Kultur einen Ort braucht und dieser von Bürgerinnen und Bürgern getragen werden sollte, ist das imposante Gebäude der Zwingli-Kirche ein Ort des Dialogs geworden für die scheinbar getrennten Welten von Kultur, Politik und Religion, hat zur Identitätsbildung des Quartiers beitragen, Integrationsfunktion wahrgenommen und Anziehungskraft über das Quartier Rudolfplatz hinaus entwickelt.

KulturRaum Zwinglikirche e.V. lädt ein zum bürgerschaftlichen Engagement und zur Unterstützung.


Werden Sie Mitglied des Vereins, werden Sie Förderer oder vielleicht auch Sponsor.
Helfen Sie mit. Gestalten Sie mit.